Stadt Plattling Stadt Plattling

Nibelungenmeile

Künstlersymposium

Die Nibelungenstadt Plattling führt seit dem Jahr 2004 in enger Zusammenarbeit mit dem Künstler Hubert Huber internationale Künstlersymposien mit Künstlerinnen und Künstlern durch, die sich mit der Geschichte der Nibelungen auseinandersetzen.

2004 wird mit Königin Kriemhild und Ihrem Onkel, dem Passauer Bischof Pilgrim begonnen, die sich laut Nibelungenlied in Plattling (Pledelingen) trafen.

Beim zweiten Plattlinger Künstlersymposium im Jahr 2006 wurde die Nibelungen-Thematik mit dem Motto „Burgunder-König Gunther und Wallküre Brunhild“ weitergeführt.

Im Jahr 2010 widmeten sich die Künstler ganz dem Thema „Drache“ und im Jahr 2012 wurden Kunstwerke zum „unbekannten Dichter des Nibelungenliedes“ gefertigt. Im bislang letzten Künstlersymposium im Jahr 2018 wurde den Künstlern das Thema „Alberich und der Nibelungenschatz“ vorgegeben.

Von den jeweiligen Bewerbungen (Biografie und Idee) werden vom Jurygremium (Fach- und Sachpreisrichter) die Projekte ausgewählt, die während des Symposiums umgesetzt werden. In der Nibelungenstadt Plattling werden von überregional renommierten, professionellen Künstlerinnen und Künstlern auf dem Stadtplatz die Kunstwerke zu den jeweiligen Themen gefertigt. Die Öffentlichkeit, Schulen und Kindergärten können den Künstlern dabei über die Schulter blicken.

Nach der Präsentation werden die Kunstwerke im öffentlichen Raum der Stadt Plattling präsentiert. Die Bewohner und Besucher der Stadt können sich mit zeitgenössischer Kunst auseinandersetzen und sich an den Skulpturen erfreuen.

Besonderer Dank geht an die unterstützenden Förderstellen des Kulturfonds Bayern, der Kulturstiftung des Bezirks Niederbayern, dem Landkreis Deggendorf, der Euregio, den vielen privaten Sponsoren und Unterstützer des Künstlersymposiums und letztendlich dem Berufsverband Bildender Künstler mit seinem Vorsitzenden Hubert Huber.

2004 Kriemhild und Pilgrim

Künstler: Korbinian Huber

Titel: Bischof Pilgrim

Beschreibung: Bischof Pilgrim überquert von Passau kommend die Isar bei Plattling auf einer Nache und begrüßt am Plattlinger Isarufer seine Nichte, die Nibelungenkönigin Kriemhild

Material: in Plattling gewachsene Eiche

Standort: P&R Anlage entlang der Bahnhofstraße

Künstler: Tom Kus (CZ)

Titel: Herr Pilgrim Nr. 1

Beschreibung: Bischof Pilgrim Nr. 1 in der Maske des Wolfes mit einer Feueraktion bei der Präsentation

Material: Stahl/ Eisen/ Steinfindling

Standort: P&R Anlage entlang der Bahnhofstraße

Künstler: Roger Löcherbach

Titel: Nibelungeneiche

Beschreibung: Im größten deutschen Heldenepos, dem Nibelungenlied, wird Plattling als gastfreundliche Stadt hoch gelobt. Das Aufeinandertreffen von Bischof Pilgrim und Königin Kriemhild an der Bistumsgrenze in Plattling und weitere Szenen werden in der Nibelungeneiche visualisiert

Material: in Plattling gewachsene Eiche

Standort: P&R Anlage entlang der Bahnhofstraße

Künstler: Georg Stifter (A)

Titel: Begegnung von Königin Kriemhild und Bischof Pilgrim

Beschreibung: Die stilisierten, stählernen Lebenshüllen von Königin Kriemhild und Bischof Pilgrim sind voll mit Nöten und Sorgen – Steine, die jedem Menschen vom Herzen fallen sollten…

Material: Stahl/Steine

Standort: im Mühlbachpark entlang der Dr.-Zacher-Straße

2006 Gunter und Brunhild

Künstler: Hanuš Lamr (CZ)

Titel: Gunter und Brunhild

Beschreibung: Motorsägearbeit an massiven Baumstämmen und anschließender Bemalung

Material: Lindenstämme bemalt

Standort: früher im Michaeli-Kindergarten, aktueller Standort wird eruiert (u.U. ist das Kunstwerk verwittert und zerstört)

Künstler: Remo Leghissa

Titel: Brunhildes Schmähung

Beschreibung: Das Innenleben entspricht einem architektonischen Skelett aus VA-Rohr. Darüber wird in 3 – 5 mm Blechen die „Haut“ gezogen, verschweißt und geschliffen in Edelstahl

Material: Stahl/Granit

Standort: P&R Anlage entlang der Bahnhofstraße

Künstler: Ulrike Ströbele

Titel: Die Geschichte ruht

Beschreibung: „Attribute“ von Brunhild (Schild, Speer, Ring, Gürtel) und Gunter (Krone, Wein, Gewand) bleiben zurück auf einem Sockel, auf dessen Seitenflächen die Geschichte skizziert ist

Material: 140 x 140 cm Kalkstein

Standort: P&R Anlage entlang der Bahnhofstraße

Künstler: Alfred Seidel

 Titel: Schichtungen

Beschreibung: Ein Relief zum Gunter-Brunhild Mythos – aus Bronze gegossen – Aufgrund eines Fehlgusses sind nur noch Fragmente der Skulptur vorhanden

Material: Bronzeguss

Standort: im Garten des Bürgerspitals Plattling

2010 Drache

Künstler: Maximilian Haller

Titel: Ent-Rüstung

Beschreibung: Stahlbleche werden verschweißt – ein Drache in Ritterrüstung entsteht – präsentiert auf Granitfindling

Material: Stahl/Granit

Standort: P&R Anlage entlang der Bahnhofstraße

Künstler: Katrin Gschwendtner (A)

Titel: In Erwartung

Beschreibung: Fafnir erwartet den Kampf mit Siegfried

Material: Marmor

Standort: P&R Anlage entlang der Bahnhofstraße

Künstler: Kirsten Plank

Titel: Drachen

Beschreibung: Gemalte Collage aus den Gewändern der Nibelungen-Schauspieler Plattlings

Material: Acryl auf Platte

Standort: P&R Anlage entlang der Bahnhofstraße

2012 der unbekannte Dichter des Nibelungenlieds

Künstler: Robert Hübner (A)

Titel: Verschollenes Wort

Beschreibung: Die Grundform der Betonplatte ist eine hochformatige Raute, die Formen aus Vollaluminium erscheinen wie freigelegte mystische Runen oder Noten eines Liedes. Gleichzeit ergibt sich aus der Form ein abstrahiertes Symbol eines Fingerabdrucks, das Zeichen der Urheberschaft schlechthin…

Material: Beton, Aluminium

Standort: P&R Anlage entlang der Bahnhofstraße

Künstler: Michael Lauss (A) (D)

Titel: Der unbekannte Dichter

Beschreibung: Der Sockel besteht aus Granit, darauf werden Eichenholzteile mittels Holzdübeln so zusammengefügt, dass die dadurch entstehende Form das Bild des Unbekannten Dichters ergibt

Material: Eiche, Granit

Standort: P&R Anlage entlang der Bahnhofstraße

Künstler: Rike Scholle-Eduard Deubzer, Atelier Scholle Deubzer

Titel: Der unbekannte Dichter

Beschreibung: Der unbekannte Dichter als Skulptur in Glas mit rechteckigem Querschnitt. Diese Grundform symbolisiert die Neutralität in Bezug auf die Person des Dichters. Da dieser körperhaft nicht eindeutig fassbar ist, ist Glas das ideale Material um dieses Zwischenstadium von materiell vorhanden und gleichzeitig durchsichtig, Hintergrund mit einbindend und nicht eindeutig abgrenzbar, darzustellen. Zwischen dem schwarzen Balken un dem oberen Ende der Skulptur werden Fragmente des Nibelungenlieds zwischen die Scheiben als Ausdruck der geistigen Entstehung kreativer Gedanken gemalt

Material: Glas, Metall

Standort: P&R Anlage entlang der Bahnhofstraße

Künstler: Gabi Hanner

Titel: Kopf des unbekannten Dichters

Beschreibung: Skulptur mit auf der Kappe aufgestempelten Gedichtzeilen aus dem Nibelungenlied, in welchem Plattling erwähnt wird. Die Figur, bei der das Gesicht unter der Kappe verborgen ist, symbolisiert den unbekannten Dichter des Nibelungenliedes. Er ist sozusagen „der Dichter auf dessen Kappe das Nibelungenlied geht“

Material: Keramik, Granit

Standort: P&R Anlage entlang der Bahnhofstraße

2018 Zwergenkönig Alberich und der Schatz der Nibelungen

Künstler: Wolfgang Auer

Titel: Der Falke in Kriemhilds Traum

Beschreibung: Kriemhild mit Zwergenkönig Alberich und einem Falken. Dieser erschien Kriemhild in einem Traum. Der Falke steht als Jagdsymbol, als Bote des Lichts und als Krafttier (erspäht Chancen und Möglichkeiten)

Material: Bronze patiniert

Höhe ca. 30cm

Standort: nach Fertigstellung im neuen Rathaus

Künstler: Alexander Hintersberger

Titel: Alberich

Beschreibung: Zwergenkönig Alberich knieend, hinter seinem Schatz. Er hält ihn fest und zugleich zeigt er ihn her

Material: Bronze patiniert

Höhe ca. 30 cm

Standort: nach Fertigstellung im neuen Rathaus

Künstler: Christine Perseis

Titel: Selig in Lust und Leid lässt - Die Liebe nur sein.

Beschreibung: Der Ring. Formen, Reduktion & Abstraktion eines großartigen Werkes. Ein Lied. Ein Satz. Ein Schatz. Und – Alberichs Zwergenmütze als Diamantspitze

Material: Bronze patinert

Höhe ca. 30cm

Standort: nach Fertigstellung im neuen Rathaus

2020 Drachentöter Siegfried und/oder Hagen von Tronje

Das für Juni 2020 anberaumte Künstlersymposium musste aufgrund der Corona-Pandemie in den Herbst 2020 verschoben werden. Geplant ist die Durchführung Mitte September. Weitere Informationen werden noch bekannt gegeben.